Herzeln – Variante Hausruckviertel

  • Doppeldeutschen Schnapskarten, 32 Blatt.
  • Farbzwang; Trumpffarbe bestimmt der Ausspieler
  • Reihenfolge: Ass („Sau“), König, Ober, Unter, Zehn, Neun, Acht, Sieben.
  • Spieler: 4
  • Geldspiel / Zählspiel

Gespielt wird in fünf Runden, gefolgt von einer Abschlussrunde. Pro Runde werden 8 Schlechtpunkte ausgespielt (8 x 5 = 40), in der letzten Runde 40 Gutpunkte (Sieger: 20, Zweiter: 13, Dritter: 7, Vierter: 0) Sieger ist, wer am Ende die wenigsten Schlechtpunkte gesammelt hat.

Bei allen Runden ist ein Spieler der Geber, der im Uhrzeigersinn nachfolgende Spieler der Ausspieler. die Geberhand geht erst nach einem kompletten Spiel an den im Uhrzeigersinn nächsten Spieler. Die Reihenfolge der fünf Runden ist eigentlich egal:

  • „Erster und Letzter“: Ziel ist, nicht den ersten und nicht den letzten Stich der Runde zu machen. Für jeden der beiden Stiche erhält der Spieler 4 Schlechtpunkte.
  • „Jeder Stich“: Ziel ist, keinen einzigen Stich zu machen. Jeder Stich zählt 1 Schlechtpunkt.
  • „Ober“: Ziel ist, keinen „Ober“ egal welcher Farbe im Stich zu haben. Jeder Stich zählt 2 Schlechtpunkte.
  • „Herz“: Ziel ist, keinen einziges Herz-Blatt im Stich zu haben. Jedes Herz-Blatt zählt 1 Schlechtpunkt.
  • „Herz-König“: Ziel ist, den Herz-König nicht im Stich zu haben. Er bringt 8 Schlechtpunkte.

In der Abschlussrunde („Unter anlegen“) beginnt derjenige Spieler, der den „Herz-Unter“ im Blatt hat. Die Anlegereihenfolge entspricht nach oben und nach unten der o.a. Wertigkeits-Reihenfolge. Jeder Spieler muss immer anlegen, sofern er an eine der bereits abgelegten Karten anschließen kann.

Varianten

Zählmethoden

Natürlich können bei der Zählart auch Pluspunkte vergeben werden, in der Anlegerunde werden die Siegerpunkte dann wieder abgezogen. Somit gewinnt der Spieler mit dem niedrigsten Punktestand – eine Spielart, die von „Minus-Rechner-Hassern“ gerne gewählt wird.

Es gibt auch die Variante, bei der Spieler jede Runde pro Punkt in einen Topf Geld oder Coins einzahlen, in der Abschlussrunde wird dann der Pot ausgeschüttet.

Ausspielregeln

Es gibt verschiedene Regeln, die das Ausspielen zum Beispiel in den Herzrunden („Herz“ und „Herz-König“) betreffen: Eine lautet, dass erst Herz ausgespielt werden darf (Herz = Trumpf), wenn nachdem der erste Spieler bei einem Stich Herz zugeben musste.

Spieldauer

Ein Spiel  besteht wie oben beschrieben aus den fünf Ausspielrunden und der sechsten Anlegerunde. Die Dauer dafür liegt bei ca. 20 Minuten.

Wie viele Spiele man spielt, obliegt der Lust und Laune der Spieler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.